Dr. med. Dr. med. dent. Rainer Fangmann, M.Sc. M. A. und Partner
Praxis für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Luisenstraße 28 · 26382 Wilhelmshaven · Telefon: 04421 50660-11 · Anfahrt + Parkmöglichkeiten: Parkmöglichkeiten

Moderne implantologische Therapiekonzepte

In der Zusammenarbeit zwischen Mund-Kiefer-Gesichtschirurg und überweisendem Zahnarzt spielt die Implantologie heute eine bedeutende Rolle. Implantate bieten dem Team - Chirurg / Zahnarzt - ein breites Therapiespektrum, um eine sichere Kaufunktion und eine ansprechende Ästhetik wiederherzustellen.

Gemeinsam planen und realisieren sie den individuell auf jeden Patienten zugeschnittenen Zahnersatz. Die kollegiale Abstimmung der chirurgischen Planung und die Auswahl der prothetischen Versorgung sind entscheidende Aspekte für den Langzeiterfolg von Implantaten. Dieser interdisziplinäre Erfahrungsaustausch sorgt für Ergebnisse auf aktuellem Stand in der Chirurgie und Prothetik. Patienten sind so immer in der Hand eines Spezialisten, der für eine fachgerechte, langlebige implantatgetragene Lösung sorgt.

Navigierte Implantation

Bei der Implantatinsertion liegt der Fokus auf minimal-invasiven Behandlungsmethoden. Implantate setzen wir bevorzugt mit der navigierten Implantologie, bei der wir wenn möglich ohne oder mit nur sehr kleinen Schnitten arbeiten. Der große Vorteil der navigierten Implantation liegt in der Vorhersagbarkeit des operativen und prothetischen Ergebnisses. Die persönlichen Wünsche und individuellen Gegebenheiten eines Patienten lassen sich bei der navigierten Implantologie von Beginn an optimal berücksichtigen.

Digitale Implantologie


Detaillierte Diagnostik ist Voraussetzung für eine erfolgreiche prothetische Planung und Implantation. Der digitale Volumentomograph (DVT) der Praxis Dr. med. Dr. med. dent. Rainer Fangmann M.Sc. M.A. und Partner ermöglicht eine sichere Indikationsstellung. Ein DVT liefert 3-dimensionale Ansichten der knöchernen Strukturen und eröffnet dem Zahnarzt und Chirurgen zuverlässige diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. Mit den Ergebnissen der digitalen Diagnostik können chirurgische Eingriffe und komplexe prothetische Versorgungen präzise geplant werden. Diese Diagnostik ist die Basis für das Konzept des so genannten "backwards planning", bei dem die optimale Implantatposition von der prothetischen Planung aus definiert werden kann. Die Implantatsetzung gehört zur täglichen Routine des Teams.